Schnecken in ihrem Lebensraum

  • Du weisst, wie man Artenvielfalt messen kann.
  • Du lernst den Umgang mi einem Bestimmungsschlüssel.
  • Du erforscht die Vielfalt von Häuschenschnecken in verschiedenen Lebensräumen
IDevice Icon Einstieg

Bewege den Mauszeiger über die beiden Fotos unten und klicke auf die Schnecken, um ihre Namen kennen zu lernen. Schnecken sind stark von ihrem Lebensraum abhängig: Je vielfältiger er ist, desto mehr Arten können darin leben.

 

    

 

In welche Richtung entwickelt sich unsere Umwelt? Verschwinden immer mehr Arten aus unserem Umfeld oder gehört die Zukunft wieder vermehrt den artenreichen und vielfältigen Landschaften?

Der Vergleich zweier Landschaften zeigt den enormen Unterschied im Artenreichtum: In ausgeräumten Landwirtschaftsgebieten sind im Durchschnitt lediglich 3 Gehäuseschneckenarten, während in strukturreichen und extensiv bewirtschafteten Gebieten durchschnittlich 8 Arten anzutreffen sind.

 

 

Der sogenannte "Kessler-Index" gibt darüber Auskunft , wie sich die Artenvielfalt in unserer Landschaft entwickelt. Er zeigt die Veränderungen der Vielfalt am Beispiel der vier ausgewählten Artengruppen Vögel, Schmetterlinge, Schnecken, und Pflanzen. Diese Artengruppen werden als Stellvertreter für sämtliche in einem Lebensraum betrachtet. Ihre Entwicklung gibt Auskunft darüber, wie es um den Lebensraum steht.


IDevice Icon Werkzeuge

Auf der Homepage der Abteilung Landschaft und Gewässer des Departementes Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau findest vertiefte Informationen zum "Kessler-Index" und zur Artenvielfalt im Aargau.

 

 

 

 

 

 

Hier findest du weitere Informationen zum "Kessler-Index". Lade ein pdf herunter:

suche - Kessler oder Index